Thesen

 

Apfel-Thesen

  • Wir als Gottes Ebenbild sind dabei, denkende Wesen zu schaffen, die Erkenntnis von Gut und Böse haben.
  • Die Zeit ist vorbei, in der man mit einfachen Gesetzen Probleme verhindern kann. Die Diskussion über selbstfahrende Autos, Ethikrat und Herstellerverantwortung greift nicht. Auch Asimovs Robotergesetze würden nicht funktionieren. (Gott hat Entsprechendes nach der Sintflut eingesehen. Davon können wir lernen.)
  • Vergessen Sie, was Sie über Maschinen zu wissen glauben! Wir leben im dritten Maschinenzeitalter. Da ist alles ganz anders als bei Ihrer Kaffeemaschine.
  • Bestimmtes Wissen über Maschinen sollte zur Allgemeinbildung gehören, tut es aber nicht. Beispiele:
  • virtuele Maschinen, Simulation, Lagen auf Lagen, Struktur und Eigenschaften
  • (Un)Berechenbarkeit: Dass etwas festliegt, heißt noch lange nicht, dass wir es vorhersagen können
  • neurale Netze, zelluläre Automaten, v. Neumann-Maschine
  • Denkfehler (A. Turing 1952)
  • Ein Sack voll Moleküle?
  • Wenn wir wüssten, wie wir die Maschinen des dritten Zeitalters auf dem rechten Wege halten, sollten wir das auch auf Menschen anwenden, z.B. auf unsere Kinder.
  • Qualitätsanforderungen für Grenzen, Maßnahmen:
    * objektiv und effektiv
    * zweckdienlich
    * ethisch
  • Maschinen können Gefühle, Emotionen, Schmerz, Geist, Bewusstsein zeigen.
  • Den Stecker kann schon lange niemand mehr ziehen.
  • Verantwortung will schon lange kein Mensch mehr übernehmen.
  • Was das Internet als Ganzes so denkt und will, können wir nicht einsehen, solange es nicht bereit ist, in unserer Sprache mit uns zu reden.
  • Banker und andere Internetbenutzer sind vielleicht nur Helferzellen, die das Internet am Leben halten.

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)